Fast sieben Jahre ist es her, als unsere Tour mit der alten BMW Paris Dakar entlang des American Highways zu Ende ging.

Wie die Zeit vergeht.

Als nächstes spielten wir mit dem Gedanken, mit einer robusteren BMW auf dem Landweg, den Weg an der Ostseite Afrikas nach Kapstadt zu suchen.

Zu dem Zeitpunkt wäre das auch noch möglich gewesen.

Aber wie das im Leben so ist, mussten wir unsere Lebensplanung umstellen.

So wurden in den vergangenen Jahren kleinere Brötchen gebacken:-).

Städtereisen mit dem Wohnmobil - einige kleinere Mittelmeerkreuzfahrten, usw. nichts besonders aufregendes. Unser Traum, Afrika zu erkunden, hat uns aber auch in der Zeit nicht losgelassen.

Um wieder eine Reise nach unseren Vorstellungen zu ermöglichen, musste ein geländefähiges Fahrzeug her.

Für mich gab es bei der Produktwahl keine langen Überlegungen - ein "Landy" muss es sein.

So wurde letztes Jahr vor Auslauf der Modellpalette ein Defender 110 geordert. Die Sitzbänke ausgebaut,und nach meiner Vorstellung und meinem Nutzungsanspruch umgebaut.

Die Firma EX-TEC war haupsächlich für die erweiterte Technik zuständig - wie Dachständer, Zusatztank, Standheizung, Solaranlage, Zusatzbatterie, Unterbodenschutz, Markise, Anbauzelt zum duschen usw.

Die Firma Heizinger wurde mit den Innenausbau beauftragt. D. h. Unterbau für Bett, Schubläden usw. Als Material wurde Alu verwendet. Die Schubläden ließ ich von der Firma Bayernflock - um evtl. Geklappere vorzubeugen - beflocken.

War eine Idee, die durchaus auch optisch Sinn macht! 

So steht nun unsere erste größere Tour an. Wir haben vor, ein halbes Jahr durch Südafrika, Namibia, und Botswana zu touren. 

So verschifften wir Mitte November in Bremerhafen über die Firma Sea Brigte Port Elisabeth den Hafen in SA.

Die Überfahrt dauerte ca. 4 Wochen.